Demonstration von Seebrücke München

Die Demonstration von Seebrücke München  am 25. August 2018 war ein Pflichttermin für mich: Beim Auftakt am „Europaplatz“ als Startschuss zun europaweiten Protest „Build Bridges not Walls!“ kamen ca. 2000 Menschen zusammen.

Mit dabei war der Lifeline Kapitän Claus-Peter Reisch, der am 19. September 2019 schon wieder in Malta vor Gericht stehen muss, wie er mir erzählte. Ihm wird unter anderem vorgeworfen, das Rettungsschiff nicht ordnungsgemäß registriert zu haben, der Gerichtsprozess ist noch nicht abgeschlossen. Ein für mich sehr beeindruckender Mensch, der zum Schutz von Menschenleben seine ganze berufliche und private Existenz in die Waagschale wirft – für Aufgaben, der sich eigentlich die Politik stellen müsste.

Die Demonstration in München mit dem Auftakt am „Europaplatz“ war der Auftakt des europaweiten Protests „Build Bridges not Walls!“ In Paris, Rom und Brüssel wurde in derselben Woche für die Solidarität mit geflüchteten Menschen demonstriert – und für die Entkriminalisierung der Seenotrettung

Die private Seenotrettung setzt dort an, wo die Politik der EU und der Nationalstaaten gerade auf äusserst tragische Weise versagt – verfehlte Politik kostet buchstäblich Menschenleben. Für mich ist klar: Die EU muss eine Politik umsetzen, die Menschen nicht vor den Toren Europas ertrinken lässt! Seenotrettung ist humanitäre Pflicht der EU-Staaten, und sicher nicht nur die Angelegenheit von privaten Seenotrettungsoganisationen. Vor allem muss die EU bereits mit effizienter Politik vorher ansetzen, damit es überhaupt nicht erst zu dieser dramatischen Situationen kommt.

Hier leistet die Europäischen Union noch viel zu wenig oder handelt schlichtweg falsch, um das Sterben von Flüchtlingen im Mittelmeer zu verhindern. Es liegt an den einzelnen europäischen Staaten, die EU-Politik zu verbessern – denn die Politik der Europäische Union kann nur so gut sein, wie es die Nationalstaaten der EU erlauben.

Foto von links nach rechts:  #Lifeline Kapitän Claus-Peter Reisch, Henrike Hahn, Gülseren Demirel Landtagskandidatin, Katharina Schulze MdL, N.N., Margarete Bause MdB, Sanne Kurz Landtagskandidatin

#BuildBridgesnotWalls

Seenotretter*innen können z. B. unterstützt werden mit Spenden an:

Mission Lifeline
MISSION LIFELINE e.V.
IBAN: DE85 8509 0000 2852 2610 08
BIC: GENODEF1DRS
Volksbank Dresden e.G.

Sea-Eye
Sea-Eye e.V.
IBAN: DE60 7509 0000 0000 0798 98
BIC: GENODEF1R01
Volksbank Regensburg

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.